Feuer als Gericht Gottes

© Heino Weidmann Hat Gott wirklich? gesagt – 95ThesenTeil2.de zu deinem Sieg über die Sünde durch Jesus Christus, Teil 3  Gesamtbiblische Betrachtungen – Feuer vom Himmel, Heiligkeit, Vollmacht und Kraft – Feuer als Gericht Gottes, epubli.de, 2021.

Feuer als Gericht Gottes

Sündigt das Volk, sündigen Einzelne im Volk und kehren sie nicht um, dann verwandelt sich die herrliche feurige Heiligkeit Gottes in den Feind des Volkes Gottes. Der frühere Grund der Freude und der Anbetung bringt unbußfertigen Sündern Tod und Verderben – egal, ob jemand äußerlich zum Volk Gottes gehört oder nicht. Niemand kann sich Gott auf falsche Weise unrein und unheilig nähern, niemand kann sündig, unbußfertig und trotzig leben und vor der Heiligkeit Gottes bestehen. Das ist eine ernste Wahrheit und wir tun gut daran, uns einige wesentliche Bibelstellen dazu anzusehen.

1 Mose 19, 24 N
Da ließ Jahwe Feuer und Schwefel auf Sodom und Gomorra regnen.

3 Mose 10, 1-3 S
Aber die Söhne Aarons, Nadab und Abihu, nahmen ein jeder seine Räucherpfanne und taten Feuer hinein und legten Räucherwerk darauf und brachten fremdes Feuer vor den HERRN, das er ihnen nicht geboten hatte. Da ging Feuer aus von dem HERRN und verzehrte sie, dass sie starben vor dem HERRN. Da sprach Mose zu Aaron: Das hat der HERR gemeint, als er sprach: Ich will geheiligt werden durch die, welche zu mir nahen, und geehrt werden vor allem Volk!

4 Mose 16, 35N
Und die 250 Männer, die das Rauchopfer dargebracht hatten, verzehrte ein Feuer, das von Jahwe ausging.

5 Mose 4, 24 N
Denn Jahwe, dein Gott, ist ein verzehrendes Feuer, ein eifersüchtiger Gott!

5 Mose 32, 22 S
Denn ein Feuer ist durch meinen Zorn angezündet, das bis in die unterste Tiefe des Totenreichs hinab brennen und das Land samt seinem Gewächs verzehren und die Grundfesten der Berge in Flammen verwandeln wird.

2 Kön 1, 9-10 N
[Der Offizier befahl] „Im Namen des Königs: Komm herunter, Gottesmann!“ Elija erwiderte: „Wenn ich wirklich ein Mann Gottes bin, dann soll Feuer vom Himmel herabfallen und dich und deine fünfzig Mann fressen!“ Da fiel Feuer vom Himmel herab und verbrannte sie alle.

Hebr 10, 26-27 N
Wenn wir nämlich bewusst weitersündigen, nachdem wir mit Gottes Hilfe die Wahrheit erkannt haben, verwerfen wir das einzige Opfer, das Sünden wegnehmen kann. Dann bleibt nur noch das furchtbare Warten auf das Gericht und das wütende Feuer, das die verzehren wird, die sich gegen Gott gestellt haben.

2 Petr 3, 7 N
Durch dasselbe Wort Gottes werden nun auch die jetzigen Himmel und die jetzige Erde für das Feuer aufgespart. Sie werden bewahrt bis zum Tag des Gerichts, an dem die Gottlosen zugrunde gehen.

Nur wer geheiligt ist, nur wer gereinigt ist und nur wer sich im Willen Gottes befindet, kann das Feuer Gottes unbeschadet überstehen.

Gottes Linie des Alten Testaments zieht sich auch im Neuen Testament fort. Weder unbußfertige Sünder, noch Sünden, noch irgendetwas, das nicht aus Gott ist, können dem Feuer der Heiligkeit Gottes standhalten.

Mt 3, 10 N
Jeder Baum, der keine guten Früchte bringt, wird umgehauen und ins Feuer geworfen.

Mt 5, 22 N
Ich aber sage euch: Schon wer auf seinen Bruder zornig ist, gehört vor Gericht. Wer aber zu seinem Bruder ‚Schwachkopf‘ sagt, der gehört vor den Hohen Rat. Und wer zu ihm sagt: ‚Du Idiot!‘, gehört ins Feuer der Hölle.

Mt 18, 8 N
Und wenn es deine Hand oder dein Fuß ist, die dich zum Bösen verführen, dann hack sie ab und wirf sie weg! Es ist besser, du gehst verstümmelt oder als Krüppel ins Leben ein, als mit beiden Händen und beiden Füßen in die Hölle zu kommen, in das ewige Feuer.

Joh 15, 6 N
[Jesus spricht] Wenn jemand nicht mit mir verbunden bleibt, wird es ihm ergehen wie den unfruchtbaren Reben, die man auf einen Haufen wirft und verbrennt.

1 Kor 3, 11-15 N
Das Fundament ist schon gelegt, es ist Jesus Christus. Niemand kann ein anderes legen. Ob aber jemand auf dieses Fundament Gold, Silber oder wertvolle Steine verbaut oder nur Holz, Heu und Stroh, das wird der Tag des Gerichts durch Feuer offenbar machen. Das Werk jedes Einzelnen wird im Feuer auf seinen Bestand geprüft. Hält das, was er auf das Fundament gebaut hat stand, wird er belohnt. Wenn es verbrennt, wird er den Schaden zu tragen haben. Er selbst wird zwar gerettet werden, aber so wie jemand, den man aus dem Feuer reißt.

Hebr 12,29 N
Denn auch unser Gott ist ein verzehrendes Feuer.

Offb 2, 18 + 3, 17-18 N
Der Sohn Gottes, dessen Augen wie lodernde Flammen brennen …
Du sagst: ‚Ich bin reich und wohl versorgt; mir fehlt nichts.‘ Aber du weißt nicht, wie erbärmlich und jämmerlich du dran bist: arm, nackt und blind. Ich rate dir, Gold von mir zu kaufen, Gold, das im Feuer geläutert ist, damit du reich wirst.

Durch die angeführten Bibelstellen wird deutlich: Nicht nur Sünder, die Gott überhaupt nicht kennen werden am Ende durch das Feuer Gottes gerichtet (Offb 20, 15). Auch Gläubige, oder solche, die sich dafür halten, werden dem Gerichtsfeuer Gottes nicht widerstehen können, wenn sie nicht entsprechend der Heiligkeit Gottes leben.

Auch wenn wir an Jesus glauben, ihm folgen und auch wenn wir gerettet sind und werden: Kein einziges Werk eines Christusgläubigen, das den Feuertest der Heiligkeit Gottes nicht besteht, wird es in den Himmel schaffen (1 Kor 3, 11-15). Alleine Werke, die in Gott getan sind, haben vor Gott Bestand. Gold, Silber und edle Steinen sprechen von den Werken, die Gott selber durch sein Volk bewirkt hat. Nur sie werden den Feuertest bestehen. Nur sie werden nicht vergehen vor dem, dessen den Augen wie Feuer brennen. Sünder und das heilige Feuer Gottes vertragen sich nicht. Sünden, eigengerechte Werke und alles, was das Fleisch, unser alter Mensch hervorbringt, beißen sich. Alles, was nicht voll mit der Heiligkeit Gottes übereinstimmt, wird vom Feuer seiner Heiligkeit verzehrt. Nur Gottes Werke durch uns werden bestehen. Und es kann soweit kommen, dass von allen Werken eines Christen in seinem Leben nichts übrigbleibt. Dann wird nur er selbst, ohne irgendetwas, das er Gott bringen kann, gerettet werden. Aber er selbst wird doch noch in den Himmel kommen, doch so wie durchs Feuer (1 Kor 3, 11-15).

Zusammengefasst können wir sagen, dass jeder unerlöste Sünder und jedes von Christen begangene eigene Werk ohne Christus im Feuer der Heiligkeit Gottes verbrennen wird.

Diese ganzen und ausführlichen Vorbetrachtungen sind sehr notwendig, um die folgenden Ausführungen überhaupt richtig im Licht des Wortes Gottes verstehen zu können. Denn wir haben einen Herrn und Gott, der sein Volk mit dem Heiligen Geist und mit Feuer tauft (Mt 3, 11; Lk 3, 16).

Luk 3, 16 N
Ich taufe euch zwar mit Wasser, … Er wird euch mit dem Heiligen Geist und mit Feuer taufen

 

 

 

Click to listen highlighted text!