Wie Jesus sein und nicht wie Jesus sein

© Heino Weidmann Hat Gott wirklich? gesagt – 95ThesenTeil2.de zu deinem Sieg über die Sünde durch Jesus Christus, Teil 3  Gesamtbiblische Betrachtungen – Christus, der Vater und wir – Wie Jesus sein und nicht wie Jesus sein, epubli.de, 2021.

Wie Jesus sein und nicht wie Jesus sein

Wie Jesus sein zu wollen zieht uns als seine Nachfolger gleicherweise an wie es uns abschreckt. In welchen Bereichen können wir denn überhaupt wie Jesus sein, in welchen nicht?

Wie wir gesehen haben sollen wir Christus in seiner demütigen, schuldlosen, wahrhaftigen und sterbensbereiten Liebe völlig nachahmen.

Andere Eigenschaften Jesu werden aber nie erwähnt. In ALLEM wie Jesus zu sein ist uns verwehrt – wir sind nicht Gott und als einzelne nicht begabt und ausgestattet wie Jesus.

Jesus wusste was im Menschen war (Joh 2, 25) – wir meist nicht.

Jesus war Prophet (Apg 3, 22) – die meisten von uns nicht.

Jesus hatte die Gabe der Weisheit (Mt 22, 19ff) – wir nicht immer und unbedingt.

Jesus erfüllte wissentlich die Schrift (Lk 4, 21; Joh 19, 28) – wir nicht

Jesus war durch seinen besonderen Auftrag und die Bevollmächtigung vom Vater unfehlbar in allem was er sagte und lehrte (Joh 14, 10; Hebr 1, 2) – wir nicht.

Jesus lehrte uns ein neues Gebot (Joh 13, 34) – wir predigen nur das uns gegebene Wort (1 Joh 2, 7), denn durch Jesus und das Wort Gottes durch die Apostel ist sein Wort zum Abschluss und auf sein Vollmaß gekommen (Hebr 1, 2; Offb 22, 18-21; Kol 1, 25-29).

Und vieles mehr.
Vieles von dem was Jesus war und tat, ist uns nicht gegeben.

Jeder von uns kann zwar potenziell das tun, was Jesus tat (Joh 14, 12), aber keiner von uns kann alles tun, was Jesus tat. Gott hatte seine Begabungen, Verantwortungen und auch Vollmacht alle völlig in Jesus konzentriert. Dafür hatte Jesus aber auch die größte Verantwortung, die je ein Mensch getragen hat. Ich sage bewusst Mensch, denn obwohl Jesus Gottes Sohn war, entledigte er sich seiner Vorrechte als Gottes Sohn und lebte als Mensch – ausgestattet mit der Vollmacht und den Gaben, die sein Vater ihm in seinem Menschsein gab.

Und jetzt nach der Erhöhung Christi zur Rechten des Vaters wohnt diese ganze Fülle Gottes im Leib Jesu auf der Erde und ist auf alle Glieder verteilt. Jesus als Haupt im Himmel und als erhöhter Sohn Gottes, dem jetzt wieder alle seine göttlichen Vorrechte eigen sind, hat alleine alle diese Gaben. Und er teilt durch seinen Geist jedem seiner Glieder auf der Erde eine oder einen Teil seiner Gaben aus, wie er will – und nicht alle Gaben (1 Kor 12).

Von den Begabungen her können wir nur in den Bereichen wie Jesus sein, in denen uns Gott und der Heilige Geist begabt haben. Und auch da müssen wir erst üben, wachsen und zunehmen. Im Leib Christi sind alle göttlichen Gaben vereint.

Die Gemeinde Jesu als Ganze kann und soll in ihrer Heiligkeit, Liebe, Einheit und Reinheit aber ganz wie Jesus sein (Joh 14-17; 2 Kor 11, 2).

Und daraus folgt: Jeder einzelne Christ soll in seiner Liebe und heiligem Leben wie Jesus sein. Ob und wie das geht, schauen wir uns im nächsten Kapitel an.