IN CHRISTUS

© Heino Weidmann Hat Gott wirklich? gesagt – 95ThesenTeil2.de zu deinem Sieg über die Sünde durch Jesus Christus, Teil 3  Gesamtbiblische Betrachtungen – Christus, der Vater und wir – IN CHRISTUS, epubli.de, 2021.

IN CHRISTUS

Es ist Gottes Absicht, ALLE Menschen vollkommen in Christus darzustellen (Kol 1, 28).

In Christus ist das Heil, nur in Christus. Und jeder Mensch soll vollkommen in ihm und völlig im Frieden erfunden werden, Christen und (noch) Nichtchristen. Dafür kämpfte und rang Paulus mit seinem ganzen Leben (Kol 1, 28). Daran ändern auch der bisherige traurige Verlauf der Welt- und Kirchengeschichte nichts. Bisher kommt nur ein kleiner Teil der Menschen vollkommen in Christus im Himmel an. Und doch wird Gott am Ende der künftigen Zeitalter alles, was es dann noch gibt, in Christus zusammenfassen (Eph 1, 10). Alles, was in Christus erlöst und in ihm ist, ist eingeschlossen. Denn außerhalb von Christus gibt es kein Leben. IN CHRISTUS ist das einzige Heil im ganzen Universum und das einzige Heil JETZT. Und IN CHRISTUS ist die einzige Zukunft für alle Menschen und für die ganze Schöpfung. Alles was, und jeder, der jetzt schon in Christus ist, ist heil, gerettet, ans Ziel gekommen, so wie Gott es/ihn haben will. Alles außerhalb von Christus ist tot, dem Untergang geweiht, für Gott nicht annehmbar. Alles von unserer Persönlichkeit, was auch nach unserer Bekehrung noch außerhalb von Christus ist, muss abgelegt oder getötet werden (Eph 4, 25; Kol 3, 8; Jak 1, 21; 1 Petr 2,1; Röm 8; 13; Kol 3, 5).
Alles, was von unserer Persönlichkeit bereits IN CHRISTUS ist, hat Zugang zu allen Reichtümern Christi als Glieder seines Leibes. Im Kern unseres Wesens sind wir durch die Einswerdung mit Christus bei unserer Bekehrung bereits IN CHRISTUS. Deshalb kann Christus auch zu uns sagen: „Bleibt in mir“ (Joh 15, 4 S). „Bleibt in mir“ heißt alles von Christus zu erwarten (Joh 15, 4-7). Und „bleibt in mir“, das heißt „bleibt in Christus“, das heißt Anteil an allem haben, was Christus hat. Und das ist unermesslich viel.

 

 

IN CHRISTUS ist / IN CHRISTUS haben wir

  • Die Rettung aus unserer Verlorenheit (1 Kor 15, 17-18)
  • Die Zeugung und Wiedergeburt durch das Evangelium
    (1 Kor 4, 15; Joh 3ff)
  • die Befreiung von unseren Sünden (1 Kor 15, 17-18)
  • Gnade, Erlösung, Rechtfertigung (Röm 3, 23)
  • das Erbe und den Segen Abrahams (Gal 3, 26-29)
  • die Erhörung all unserer Bitten (Joh 15, 4-7)
  • Neuheit des Lebens (Römer 6, 3)
  • ewiges Leben (Röm 6, 23)
  • Befreiung von Verdammnis (Röm 8, 1 S)
  • Befreiung vom Gesetz der Sünde und des Todes (Röm 8, 2)
  • das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus (Röm 8, 2)
  • Leben im Geist um der Gerechtigkeit willen (Röm 8, 10-11)
  • Lebendigmachung unserer sterblichen Leiber durch seinen Geist
    (Röm 8, 10-11)
  • die Liebe Gottes, von der uns nichts zu scheiden vermag (Röm 8, 38ff)
  • unsere Berufung durch Gott (Röm 8, 30)
  • unsere Rechtfertigung durch Gott (Röm 8, 30)
  • unsere Verherrlichung durch Gott (Röm 8, 30)
  • Alles, was Gott in Zeit und Ewigkeit zu verschenken hat (Röm 8, 32)
  • Freiheit von Anklage (Röm 8, 32)
  • das Zeugnis des Heiligen Geistes im eigenen Gewissen (Römer 9, 1)
  • die Verbindung zu den anderen Gliedern im Leib Christi (Römer 12, 5)
  • die Verbindung zu anderen Mitarbeitern in Christus (Römer 16, 3)
  • die Gemeinschaft mit Gottes Sohn Jesus Christus (1 Kor 1, 9)
  • unsere gottgegebene Klugheit (1 Kor 4, 10)
  • unsere gottgegebene Weisheit (1 Kor 1, 30)
  • unsere gottgegebene Heiligung (1 Kor 1, 30)
  • Christus selbst – und damit alles und das einzige, wessen wir uns je rühmen können (1 Kor 1, 30)
  • in Christus können wir uns der Frucht rühmen, die Christus durch unser Leben in ihm gewirkt hat (1 Kor 15, 31)
  • das Ja und Amen zu ALLEN Verheißungen Gottes (2 Kor 1, 19-22)
  • die Versiegelung und das Unterpfand des Heiligen Geistes (2 Kor 1, 19-22)
  • allezeit Triumph (2 Kor 2, 14)
  • der Geruch seiner Erkenntnis (2 Kor 2, 14)
  • richtige, wahre Lehre (2 Kor 2, 14)
  • Befreiung vom Alten (2 Kor 5, 17-21)
  • eine neue Schöpfung (2 Kor 5, 17-21)
  • Bewährung (2 Kor 13, 5)
  • das Leben Christi (Gal 2, 17 – 20)
  • unsere Gotteskindschaft (Gal 3, 26-29)
  • unsere Einheit in Christus (Gal 3, 26-29)
  • Glaube, der durch die Liebe wirkt (Gal 5, 6)
  • den Reichtum seiner Gnade, welche er gegen uns hat überströmen lassen in aller Weisheit und Einsicht (Eph 1, 3-14)
  • Zutritt zum Vater in einem Geist (Eph 2, 13+18)
  • den Frieden Gottes für unser Herz und unsere Sinne (Phil 4, 6-7)
  • Gottes Reichtum an Herrlichkeit (Phil 4, 19)
  • die Hoffnung der Herrlichkeit (Kol 1, 26-29)
  • alle Schätze der Weisheit und Erkenntnis (Kol 2, 2-3)
  • in ihm haben wir alles völlig in ihm (Kol 2, 9-13)
  • unser verborgenes Leben mit Christus in Gott (Kol 3, 3-4)
  • die Gnade unsres Herrn samt dem Glauben und der Liebe, die in Christus Jesus sind (1 Tim 1, 14)
  • Freiheit in Christus vom Gesetz der Sünde und des Todes (Röm 8, 2)

 

 

 

Und weil uns solcher Reichtum in Christus geschenkt ist, hat das auch reale Auswirkungen auf unser Leben – wenn wir diesen Reichtum entdecken und ausleben:

  • Wer in Christus bleibt, der bringt viel Frucht (Joh 15, 5)
  • Wer in Christus bleibt, der sündigt nicht (1 Joh 3, 6)
  • Wer in Christus bleibt, der wandelt, wie Jesus gewandelt ist
    (1 Joh 2, 6)
  • Wir sind in Gott, dem Vater geliebt und durch Christus bewahrt
    (Jud 1, 1)

 

Dies alles nicht zu erleben, ist nicht der Normalzustand.

Deshalb klagen die Apostel, dass sie zu den Gläubigen nur wie zu unmündigen, fleischlichen Christen reden können (1 Kor 3, 1-3), dass Christus in ihnen immer noch nicht Gestalt in Ihnen gewonnen hat (Gal 4, 19 S), dass die Gläubigen der Zeit nach schon Lehrer sein sollten, aber noch immer Kinder im Glauben sind (Hebräer 5, 12), dass es Gläubige gibt, die blind und kurzsichtig sind und die Reinigung von ihren früheren Sünden vergessen haben (2 Petr 1, 5-9).

Die Wahrheit ist, dass wir in allem reich gemacht sind in Christus und dass Gott uns alles gegeben hat, was wir für ein Leben nach seinem Willen brauchen, wie wir in der Aufzählung oben gesehen haben.

Ja, wir sind jetzt schon mit jeder geistlichen Segnung in den himmlischen Örtern IN Christo gesegnet (Eph 1, 3-14; Hebr 12, 22ff) und seine göttliche Kraft hat uns alles, was zum Leben und zur Gottseligkeit dient, geschenkt. So können wir der göttlichen Natur teilhaftig werden (2 Petr 1, 3-5). IN Christus hat uns Gott bereits mit auferweckt und mit sitzen lassen in den himmlischen Örtern IN Christus Jesus (Eph 2, 5-10 E+F). Wir sind Gottes Werk, geschaffen IN Christus Jesus zu guten Werken, welche Gott zuvor bereitet hat, auf, dass wir in ihnen wandeln sollen (Eph 2, 5-10 E+F).

Wenn wir IN CHRISTUS sind, haben wir keinen Mangel. Wir haben alles, was wir brauchen, um so zu leben, wie Gott es von uns will. Die Frage ist:

SIND wir IN CHRISTUS? BLEIBEN wir IN CHRISTUS?

Dazu wollen wir uns das nächste Kapitel ansehen.