Als Erlöste und Befreite in Christus bleiben

© Heino Weidmann Hat Gott wirklich? gesagt – 95ThesenTeil2.de zu deinem Sieg über die Sünde durch Jesus Christus, Teil 3  Gesamtbiblische Betrachtungen – Christus, der Vater und wir – Als Erlöste und Befreite in Christus bleiben, epubli.de, 2021.

Als Erlöste und Befreite in Christus bleiben

Durch die vorigen Kapitel wird deutlich:

Bei unserer Wiedergeburt erlöst und befreit uns Christus durch sein Wort. Gottes Geist hält Einzug in uns. Durch Gottes Geist sind wir in Christus. Durch den Geist Gottes haben wir Anteil am Leben Christi. Aus unserem Sein in Christus können wir Christus überhaupt erst folgen. Jesus folgen, heißt Schritt für Schritt mit ihm gehen. Ich muss nicht alles gleichzeitig tun, sondern nur das, was Jesus mit JETZT vor die Füße legt. Dann werde ich in Christus bleiben. Ich werde dann in Christus bleiben, wenn ich in dem bleibe, was ich von Anfang an gehört habe: Vor Gott kann ich nichts von mir selbst aus tun, was mir weiterhilft, alles muss Christus tun. Und er tut es durch seinen Geist. Durch die Leitung und Kraft des Heiligen Geistes bin ich frei, den Willen Gottes JETZT zu tun. In Christus legt Gott uns JETZT Dinge vor unsere Füße und Hände, die wir tun können und sollen. Da ist das, was Jesus uns JETZT zeigt. Setzen wir das JETZT um, bleiben wir in Christus. Jesus ist der Weg. Er gibt uns Dinge und lässt uns Dinge zu, die JETZT wichtig für uns sind, die uns JETZT erziehen, die uns JETZT weiterbringen. Da ist der Kampf gegen unser Fleisch. Da ist das Ablegen des alten, und das Anziehen des neuen Menschen. Wir sind frei, Gottes Willen zu tun. Jede Niederlage zeigt uns, dass wir nicht in der Kraft des Geistes gekämpft haben, sondern in der Kraft des natürlichen Menschen, in der Kraft des Fleisches, die zum Scheitern verurteilt ist. In Christus zu bleiben heißt Christus zu folgen und seinem Geist zu gehorchen. Das ist ein Erziehungs- und Wachstumsprozess. Doch es ist kein Prozess mit einem ungewissen Ausgang. Wenn wir in Jesus bleiben, werden wir an Jesus und seinem Wort festhalten. Es und er werden uns dazu führen, unsere Leiber Gott als lebendiges Opfer darzubringen, der Sünde bis aufs Blut zu wiederstehen, unser Eigenleben zu hassen und schließlich Christus mehr als alles zu lieben, und unseren Nächsten wie uns selbst. Wir können nur das Alte, Schlechte töten, das uns nach unserer Bekehrung noch anhängt. Neues Leben kann uns nur Gott geben. Er hat es bei unserer Bekehrung getan und begonnen. Und er macht es vollkommen bei unserer völligen Heiligung (2 Kor 7, 1), wenn Gott uns in der Liebe vollkommen macht (1 Joh 4, 18), wenn wir allezeit Sieg durch den Geist haben (2 Kor 2, 14; Röm 8, 13) und im Triumphzug in Christus leben (2 Kor 2, 14), wenn wir durch und durch geheiligt werden (1 Thess 5, 23-24) und wir von Jesus ein reines Herz bekommen, das ein gutes Gewissen hat und durch ungeheuchelten Glauben aufrechterhalten wird (1 Tim 1, 5).

Jesus ist der Weg dorthin, und niemand kann uns auf diesem Weg aufhalten, als nur wir selbst. Und Jesus ist das Leben, das wir jetzt im Glauben an ihn führen und dann nur noch unser Leben. Der alte Mensch ist völlig ausgezogen und der neue Mensch völlig angezogen.

Befreit und erlöst werden und in Jesus bleiben:

Gott zeigt uns, dass uns NICHTS aufhalten kann, wenn wir ihm JETZT folgen.