Sacharja

© Heino Weidmann Hat Gott wirklich? gesagt – 95ThesenTeil2.de zu deinem Sieg über die Sünde durch Jesus Christus, Teil 1  Das Alte Testament – Einzelbuchbetrachtungen – Sacharja, epubli.de, 2021.

Sacharja

Durch Sacharja zeigt uns Gott seinen Plan mit Israel und der Welt.

Gott musste sein Volk, aufgrund ihrer Sünden und ihres Götzendienstes richten. Sie wollten nicht auf ihn hören und seine Wege gehen, obwohl Gott immer wieder seine Propheten zu ihnen sandte. Israel muss umkehren. Seine falschen Hirten müssen Buße tun. Und seine geistlichen Führer brauchen wie der von Gott berufene Hohepriester Joschua Sündenvergebung und Reinigung. Erst Vergebung, dann Reinigung. Dann kann Gott ihnen seinen Geist geben. Nur so können sie ihren Auftrag bewältigen: Den Wiederaufbau des Tempels. Nicht durch Heer oder menschliche Kraft wird das alles möglich, sondern allein durch Gottes Geist. Gott kann nur die gebrauchen, die ganz auf seinen Wegen gehen, die seine Ordnungen befolgen und gereinigt sind. Dann erst gewährt Gott ihnen eine solche Nähe zu ihm, die für seinen Dienst ausrüstet und qualifiziert. Israel soll und wird umkehren und zu Gott beten. Israel wird allein in Gott seine Stärke gewinnen und durch Gottes Geist Mut gewinnen. Auf Gottes Wegen soll Israel Gerechtigkeit, Wahrheit, Liebe und Barmherzigkeit üben und die Schwachen der Gesellschaft im Blick haben. Israel soll sich von allen seinen Ungerechtigkeiten reinigen. Dann erst kann Israel den Tempel wiederaufbauen. Dann erst kann Gott wieder in ihrer Mitte wohnen. Gott wird sein Volk in ihr Land bringen und sie wiederherstellen, aber nur einen demütigen Rest, der nicht mehr auf sich selbst, sondern auf Jahwe vertraut und in ihm seine Stärke findet. Und selbst dieser Rest wird von Gott durch eine Feuerprüfung gereinigt und geläutert werden müssen. So erst kann er in der Nähe Jahwes wohnen und von ihm gebraucht werden. Erst dann gilt, dass Gott der Gott seines Volkes ist und sie sein Volk. Aber das wird große Auswirkungen haben. Der Schwächste im Volk Gottes wird wie David sein und das Volk als Ganzes wie Gott, wie der Engel Gottes vor ihnen her. Denn in Jerusalem wird eine Quelle als Mittel gegen Sünde und Unreinheit sein. Dann wird der allmächtige Gott die Namen der Götzen aus dem Land entfernen, damit sie nicht mehr erwähnt werden. Und Gott wird sein Volk beschützen und wie eine feurige Mauer um sie her sein und alle Völker richten, die sich gegen seine Augapfel Israel erhoben haben. Und im Zuge dieses Gerichts werden die übriggebliebenen Völker zu Gott umkehren, sich Israel anschließen und mit Gott leben. Und Gott wird von Zion und Jerusalem aus als König über die ganze Erde herrschen.

 

 

Segensspuren

  • Volk und Hirten müssen zu Gott umkehren vom Unrecht.
  • Umkehr, Vergebung, Reinigung, dann kommt Gottes Geist.
  • Nicht durch Heer oder Kraft, sondern durch Gottes Geist.
  • Gottes Tempel kann nur durch seinen Geist gebaut werden.
  • Nur Reinigung und Gehorsam qualifizieren uns für die unmittelbare Gegenwart Gottes und für seinen Dienst.
  • Gott ist die Stärke seines Volkes. Sein Geist gibt uns Mut.
  • Das will Gott: Gerechtigkeit, Wahrheit, Liebe,
  • Ein Rest Demütiger, der nicht sich selbst, sondern auf Jahwe vertraut, findet in ihm seine Stärke.
  • Feuer reinigt, bringt Jahwe nah, macht Erst dann ist Gott voll und ganz der Gott seines Volkes und sie sein Volk.
  • Durch Feuerreinigung wird der Schwächste im Volk Gottes wie David sein und das Volk als Ganzes wie Gott.
  • In Jerusalem wird eine Quelle gegen Sünde und Unreinheit und sein.
  • Gott schützt sein gereinigtes und erneuertes Volk, das ihm vertraut und ist wie eine feurige Mauer um sie her.
  • Gott richtet die Völker, die sich an seinem Augapfel Israel vergreifen. Wer übrig bleibt kehrt um und dient Jahwe.
  • Gottes Tempel wird gebaut durch Umkehr, Buße, Reinigung, Läuterung und Feuerprobe.
  • Der demütige Spross, der auch König in Jerusalem sein wird – Jahwe selbst -, wird am Tempel bauen, und auch viele Nationen.

 

Meine Beobachtungen