Hesekiel

© Heino Weidmann Hat Gott wirklich? gesagt – 95ThesenTeil2.de zu deinem Sieg über die Sünde durch Jesus Christus, Teil 1  Das Alte Testament – Einzelbuchbetrachtungen – Hesekiel, epubli.de, 2021.

Hesekiel

Der Prophet Hesekiel bestätigt im Wesentlichen die Botschaft Jesajas und Jeremias: Israel muss von seinen gräulichen Sünden des Götzendienstes, der Ungerechtigkeit und der Lieblosigkeit umkehren, um gerettet werden. Und das kann nur durch eine radikale Herzensveränderung durch Gott und seinen Geist in einem neuen Bund geschehen. Kehrt Israel dagegen nicht um und sündigt weiter, so wird Gott sein Volk richten. Unbußfertige Sünder müssen sterben.

Diese Botschaft der Buße Gottes an sein Volk verkündigen die, die er dazu beauftragt hat. Sie tragen eine besonders hohe Verantwortung. Warnen sie sein Volk nicht, wird Gott das Blut der Sünder von seinen Boten fordern.

Von Hesekiel lernen wir, dass ein erneuertes und gereinigtes Herz immer nur in Verbindung mit einer gründlichen Reinigung und mit einem neuen Geist einhergeht – dem Geist Gottes. Nur so kann der innere Götzendienst aus dem Herzen seines Volkes entfernt werden.

Hes 36, 25-29 N
Dann werde ich reines Wasser auf euch sprengen und euch so von allem Dreck und allen Götzen reinigen. Ich gebe euch ein neues Herz und einen neuen Geist: Das versteinerte Herz nehme ich aus eurer Brust und gebe euch ein lebendiges dafür. Ich lege meinen Geist in euch und bewirke, dass ihr meinen Gesetzen folgt und euch nach meinen Rechtsbestimmungen richtet. Ihr werdet in dem Land wohnen, das ich euren Vorfahren gegeben habe. Ihr werdet mein Volk sein, und ich, ich werde euer Gott sein! Ich werde euch von allem Sündenschmutz befreien.

Hes 11, 19-20 N:
Ich werde ihnen ein einiges Herz geben und einen neuen Geist, und ich entferne das versteinerte Herz aus ihrer Brust und gebe ihnen ein Herz aus Fleisch und Blut, damit sie nach meinen Weisungen leben und meine Gebote beachten und befolgen.

Erst dann gilt von Gottes Seite:

Hes 11, 20 N
Sie sollen mein Volk werden, und ich, ich werde ihr Gott sein.

Ja Gott ist es, der sein Volk heilig macht. Durch sein göttliches Eingreifen bewirkt Jahwe, dass sein Volk seinen Gesetzen folgt und sich nach seinen Rechtsbestimmungen richtet. Sie werden nach seinen Weisungen leben und seine Gebote beachten und befolgen. Mit so erneuerten Herzen tut Gottes Volk keine abscheulichen Dinge mehr. Es tut dagegen Gutes an den Armen und Elenden. Es ist nicht stolz und eingebildet. Und es ruht sich nicht satt in sorgloser Ruhe aus. Dann werden die Völker erkennen, dass Gott heilig ist und sein Volk heiligt.

So lernen wir bei Hesekiel, dass Gottes Name auf dieser Welt nicht durch ein externes, undurchsichtiges und fremdes Geschehen geheiligt wird, sondern allein dadurch, wie heilig das Volk Gottes lebt. Gottes Volk trägt eine ebenso große Verantwortung für die Heiligung des Namens Gottes in der Welt, wie die Propheten für die Heiligung des Namens Gottes im Volk Gottes.

Und wir sehen, dass Gottes Volk selbst maßgeblich daran Anteil hat, zu einem neuen Herz und einem neuen Geist zu kommen, auch wenn Gott das Wesentliche tut. Sie sollen sich selber dieses neue Herz und diesen neuen Geist schaffen.

Kein Fremder darf je in Gottes Heiligtum kommen, der am Körper UND am Herzen unbeschnitten ist. Wer das versäumt, für den sind die Konsequenzen bitter: Er wird sterben. Das will der gute Hirte nicht – und als solcher wird Jahwe bei Hesekiel besonders vorgestellt.

Nichts in seinem abtrünnigen Volk, gar nichts gibt Gott Ursache, dass er an ihnen zum Guten handeln müsste. Er handelt allein um seines heiligen Namens willen. Und das überwältigend. Aus Stein wird Fleisch, aus Sünde Heiligkeit, aus Bosheit Güte, aus Götzendienst Gottesdienst, das Herz wird beschnitten und damit rein und neu. In rein Menschliches kommt Gottes Geist, aus Tod und Verwesung kommt Leben, Heilung und Lebendigkeit. So ist Gott – er kann das Schlechteste im Menschen ins beste Göttliche verwandeln. Dann kann Jahwe unter seinem erneuerten Volk in seiner Herrlichkeit wohnen und ihr Gott sein. Denn seine Wohnstätte ist heiliger Boden. Welcher Segen und welches Leben kommen von Gott, wenn er sein Volk so heiligt! Wenn Gott das tut, werden Totengebeine wieder lebendig und fließen Ströme lebendigen Wassers aus dem Tempel Gottes. Dann ist Jahwe der Herr der ganzen Welt.

 

Segensspuren

  • Unbußfertige Sünder müssen sterben.
  • Gerettet werden kann nur, wer von seinen Sünden umkehrt.
  • Das kann nur durch eine radikale Herzensveränderung durch Gott und seinen Geist in einem neuen Bund geschehen.
  • Die Boten Gottes tragen eine besonders hohe Verantwortung. Warnen sie sein Volk nicht, wird Gott das Blut der Sünder von ihren Händen fordern.
  • Nur Gottes Geist kann das Herz vom Götzendienst reinigen.
  • Gott ist es, der sein Volk heilig macht. Er alleine bewirkt, dass sein Volk seinen Gesetzen folgt.
  • Von Gott erneuerte Herzen tun Gutes. Dann werden die Völker erkennen, dass Gott heilig ist und sein Volk heiligt.
  • Gottes Name wird geheiligt durch den heiligen Wandel seines Volkes.
  • Wolle ein neues Herz und einen neuen Geist! Gott wird es dir geben.
  • Kein Fremder darf je in Gottes Heiligtum kommen, der am Herzen unbeschnitten ist.
  • Jahwe ist der gute Hirte.
  • Gott handelt an seinem Volk nicht um ihrer Taten, sondern um seines Namens willen.
  • Gott kann das Schlechteste im Menschen ins beste Göttliche verwandeln. Dann wird Jahwe unter seinem erneuerten Volk in seiner Herrlichkeit wohnen und ihr Gott sein.
  • Wenn Gott sein Volk heiligt, werden Tote lebendig und strömen lebendige Wasser vom Herrn der Welt in alle Welt.

 

Meine Beobachtungen