Heiligung

© Heino Weidmann Hat Gott wirklich? gesagt – 95ThesenTeil2.de zu deinem Sieg über die Sünde durch Jesus Christus, Teil 1  Das Alte Testament – Die Lehre des alten Testaments – Heiligung, epubli.de, 2021.

Heiligung

Man gehört Gott mit seinem ganzen Leben, nicht durch bloßes Vorgeben. Unser Leben zeigt, wie wir zu Gott stehen. Wenn Gott geehrt wird, gibt es Frieden und Heil. Wer rein vor Gott leben will, den ehrt Gott. In der Kindheit und Jugend lernen wir am besten, wie wir Gott gehorchen und mit ihm siegen können: Indem wir sofort umsetzen, was wir von Gott lernen und indem wir unsere Erkenntnis Gottes sofort zum Wohl anderer und für das Volk Gottes einsetzen.

Gott erzieht sein Volk indem er ihm seine Güte und Wunder zeigt, aber auch indem er es durch Krisen schickt. Wohl dem Volk und wohl den Menschen, die nicht murren, sondern die Hand Gottes in den Krisen sehen und Gott und seiner Güte vertrauen! Die Umstände der Gläubigen dienen ihnen von Gott her immer zum Besten. Sich an Gott hängen, Geduld in Trübsal, Feindesliebe und Demut bereiten auf verantwortliche Aufgaben in Gottes Arbeit vor. Immer wieder braucht Gottes Volk die Ermutigung durch Menschen, die Gott nahestehen und die in seinem Namen reden. Ohne dieses und anderes aktives Eingreifen Gottes zu ihrem Schutz sind alle Gläubigen immer in Gefahr, falsche Entscheidungen zu treffen, die von Gott wegführen.

Gott weiß: Israel kann sein Gesetz ohne sein Eingreifen nicht wirklich tun. Obwohl das Volk Gottes alle Wunder Gottes mit eigenen Augen gesehen hat, muss Gott ihnen erst ein verständiges Herz gegeben, Augen, die sehen und Ohren, die hören. Erst das Eingreifen Gottes nach dem Elend des Exils nach der Landnahme wird Israel einst zu wahrer Umkehr führen. Dann werden sie selbst und Gott ihr Herz beschneiden. Danach werden sie in Gottes Gesetz leben.

Habe Hunger nach Gott und seinem Wort, höre und lebe! Die heilige Gegenwart Gottes in seinem heiligen Tempel zu erleben, schafft und befähigt uns zu heiliger Predigt in Gottes Geist und Kraft. Gott ist es, der sein Volk heilig macht. Er alleine bewirkt, dass sein Volk seinen Gesetzen folgt. Leben mit Gott ist der Garten Eden, Rettung, Fruchtbarkeit und Leben. Wenn wir wirklich demütig sind, stellen wir uns zum Volk Gottes und unter seine Schuld. Absolute Treue in allen Amtsgeschäften und Loyalität der weltlichen Obrigkeit gegenüber ehren Gott und seine Diener vor den Machthabern ihrer Zeit und vor aller Welt.

Gott ist heilig und erwartet, dass sein Volk heilig ist und lebt. Das ist nur möglich, weil Jahwe selbst sein Volk heiligt. Gott kennt und nennt Stufen der Annäherung an seine Gegenwart. Niemand kann sich Gott einfach so nähern. Gott wohnt zwar im Lager, aber abgeschirmt im Heiligtum. Je näher jemand zu Gott kommt, desto größere Verantwortung trägt er für seine eigene Reinheit, für das Heiligtum, und auch für andere, für die er den Priesterdienst tut. Wenn Gott jemandem seine Herrlichkeit ein Stückweit offenbart, kann sie an seinem Wesen sichtbar werden.

Der Knecht Gottes ist ein ewiger König und leidet stellvertretend. Durch ihn wird Israel erneuert und rein und heilig werden. Israel muss die heilige Berührung mit der Glut vom Altar auf seinen Lippen und in seinem Herzen erfahren wie Jesaja. Feuerreinigung macht uns Jahwe eigen, lässt uns Gott recht dienen und opfern und seine Wohltaten erfahren. Gott wird die Echtheit unserer Umkehr durch Feuer prüfen. Gott muss sein Volk durch Feuer reinigen, damit es in den rechten Stand vor ihm kommt. Feuer reinigt, bringt Jahwe nah, macht brauchbar. Erst dann ist Gott voll und ganz der Gott seines Volkes und sie sein Volk.

An dem Tag, an dem Gott sein Volk völlig von seinen Feinden retten wird, die gegen sein Volk zur Vernichtung aufmarschiert sind, wird Gott die Leiter seines Volkes zu einer brennenden Fackel machen, die seine Feinde ringsum verzehren wird. Dann wird der Schwächste im Volk Gottes wie David sein und das Volk Gottes als Ganzes wie Gott.